Top banner
GERMAN GARTENPOWER - GARANTIERT FUXIG!

Benzin-Wasserpumpen für effektive Be- und Entwässerung

Für einen grünenden und blühenden Garten gelingt die ausreichende Bewässerung am effektivsten mit einer Wasserpumpe. Gerade auf großen Grundstücken oder in abgelegenen Gärten erweisen sich Pumpen mit Benzinmotor als besonders praktisch: Sie sind ohne Kabel flexibel und mobil einsetzbar und eignen sich ebenfalls für das Auspumpen von Teichen und Pools oder die Entwässerung bei Überschwemmungen. Bei FUXTEC finden Sie leistungsstarke und robuste Benzin-Wasserpumpen für das effiziente Fördern von großen Wassermengen sowie zahlreiche praktische Gartenhelfer.

Was sind die Vorteile von Benzin-Wasserpumpen?

Wasserpumpen mit Benzinmotor sind die idealen Gartenhelfer, wenn keine Stromquelle zur Verfügung steht. Die Pumpen können ohne Stromversorgung jederzeit große Wassermengen befördern, sei es für Bewässerung oder um einen Swimmingpool zu entleeren. Da kein Kabel verlegt werden muss, sind sie flexibel einsetzbar und können von einem Einsatzort zum anderen transportiert und innerhalb kurzer Zeit auf- bzw. wieder abgebaut werden. Der leistungsstarke 2-Takt- oder 4-Takt-Verbrennungsmotor sorgt dafür, dass Benzin-Wasserpumpen bis zu 3000 Liter Wasser pro Stunde transportieren können. Abhängig von ihrem Tankvolumen lassen sie sich zudem mehrere Stunden im Dauerbetrieb einsetzen.

 

Leistungsstarke Benzin-Wasserpumpen von FUXTEC

In unserem Online-Shop finden Sie eine vielfältig einsetzbare und leistungsstarke Benzin-Wasserpumpen, die bestens für die Gartenbewässerung, das Auspumpen von Swimmingpools oder, bei Installation eines Vorfilters, für die Wasserentnahme aus Brunnen, Teichen, Zisternen oder Bächen und Flüssen geeignet sind.

Durch ihre einfache, kompakte und stabile Bauweise, sind die FUXTEC-Benzin-Wasserpumpen nicht nur leicht zu bedienen und zu warten, sondern auch jederzeit mobil einsetzbar. Ein robuster 2-Takt-Motor, der je nach Modell eine Leistung von 1,7 oder 2 PS mit einer maximalen Motorleistung von 3,0 PS hat, lassen sich problemlos auch größere Mengen Wasser transportieren. Die maximale Fördermenge liegt bei 15.000 Liter pro Stunde und die maximale Förderhöhe bei 35 Meter.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • leistungsstarker 2-Takt-Motor
  • Easy-Start Seilzug
  • kabellos & mobil einsetzbar
  • kompakte & stabile Bauweise
  • Fördermenge stufenlos regelbar
  • einfache Bedienung & Wartung
 

Benzin-Wasserpumpe kaufen: Die wichtigsten Kriterien auf einen Blick

Benzin-Motor

Benzin-Wasserpumpen können entweder mit einem 4-Takt- oder 2-Takt-Motor ausgestattet sein. Ein 2-Takt-Motor springt zwar deutlich schneller an, ist aber auch deutlich lauter und hat einen höheren Verbrauch als ein 4-Takt-Motor. Die Lautstärke hängt hierbei wesentlich von der Drehzahl ab. Bei Benzin betriebenen Wasserpumpen liegt diese zwischen 3.000 und 9.000 U/min. Je höher die Drehzahl, desto höher die Lautstärke.

Fördermenge

Mit der Drehzahl ist auch der Förderdruck verbunden, der ebenfalls mit zunehmender Drehzahl steigt und die Fördermenge der Pumpe maßgeblich beeinflusst. Diese beträgt bei Benzin-Wasserpumpen zwischen 6500 und 60.000 Liter Wasser pro Stunde. Die Förderhöhe bezeichnet den Abstand zwischen Wasserspiegel und Ausfluss des Wassers, die zwischen 15 und 35 Meter beträgt. Sie ist nicht mit der Saughöhe zu verwechseln, die angibt, wie hoch das Wasser angesaugt werden kann. Das sind in der Regel zwischen 4 und maximal 8 Meter.

Watt-Leistung

Mit der Höhe der Fördermenge und -höhe steigt auch die Leistung der Pumpe, die meist zwischen 4.050 und 5500 Watt liegt. Nicht zuletzt ist das Tankvolumen ein entscheidender Faktor: Je mehr Benzin in den Tank passt, desto länger kann die Pumpe eingesetzt werden: Drei bis vier Liter reichen für acht bis neun Stunden. Doch mit einem größeren Tank nimmt auch das Gewicht der Wasserpumpe zu, das 20 Kilogramm nicht übersteigen sollte, wenn diese flexibel im Einsatz bleiben soll.

FUXTEC Benzin-Wasserpumpe

 

Wasserpumpen mit Benzinmotor und ihre Einsatzbereiche

Da Benzin-Wasserpumpen mobil einsetzbar, kompakt und robust gebaut und in der Regel mit einer Tragevorrichtung ausgestattet sind, eignen sie sich vor allem für entlegene Gebiete oder Gärten, in denen es keinen Stromanschluss gibt. So kommen sie unter anderem für die Bewässerung von Gartenanlagen und Feldern in der Landwirtschaft zum Einsatz, für die Wasserversorgung auf Baustellen  zum Abpumpen von Wasser aus Kellern, Baugruben, Schwimmbecken, Teichen, Flüssen oder zur Entwässerung bei Überschwemmungen in Hochwasser- oder Überflutungsgebieten. Insbesondere bei der Notentwässerung sind Benzinmotorpumpen besser geeignet als Elektropumpen, um Wasser aus Räumen abzupumpen. Ist das Stromnetz zusammengebrochen, funktionieren elektrisch betriebene Schmutzwassertauchpumpen nicht mehr.

 

Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale einer Benzin-Wasserpumpe

Wasserpumpen mit einem Benzin betriebenen Verbrennungsmotor können je nach Hersteller und Modell neben den üblichen Eigenschaften über zusätzliche Funktionen und Zubehör verfügen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind zum Beispiel ein Ölmangelstopp oder Rückschlagventil. Während der Ölmangelstopp dafür sorgt, dass sich die Pumpe automatisch abschaltet, wenn der Ölstand zu niedrig ist, verhindert ein Rückschlagventil, dass Wasser zurückfließt, wenn die Pumpe außer Betrieb ist. Da Benzinpumpen aufgrund des Motors oft ein höheres Gewicht haben, sind einige mit einem Radsatz ausgestattet, der den leichteren Transport der Benzin-Wasserpumpe ermöglicht. Zusätzlich ist zwischen Klarwasser- und Schmutzwasserpumpen zu unterscheiden. Benzin-Wasserpumpen für Schmutzwasser können ohne Probleme auch Klarwasser pumpen, umgekehrt ist das jedoch nicht möglich. Dafür gibt es einen speziellen Saugkorbaufsatz als Adapter, mit dem eine Klarwasserpumpe auch Schmutzwasser pumpen kann. Darüber hinaus gibt es je nach Zweck und Einsatzbereich der Pumpe passende Schläuche und Adapter, um kleine oder größere Mengen Wasser zu befördern.

Fragezeichen

Wie funktioniert eine selbstansaugende Benzin-Wasserpumpe?

Der Aufbau und die Funktionsweise einer Benzin-Wasserpumpe sind recht einfach. Wasserpumpen sind zumeist Kreiselpumpen, bei denen der Motor ein Schaufelrad in Drehbewegung setzt. Zusätzlich können zwei Schläuche an die Pumpe angeschlossen werden. Durch den Motorbetrieb fördert das Schaufelrad Wasser, wobei ein Unterdruck entsteht. Das Wasser wird durch den Saugschlauch angesaugt und durch die Pumpe in den Förderschlauch transportiert. Dank eines Ventilators wird verhindert, dass der Motor während des Betriebs nicht überhitzt.