Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Zuletzt angesehen

Benzin-Rasenmäher

Ganz gleich, ob Kleingarten oder ausgedehntes Wohngrundstück - gut gepflegte Rasenflächen sind immer willkommen. Um hier ein wirklich repräsentatives Bild zu erzeugen, ist ein gleichmäßiger Schnitt unverzichtbar. Dabei sollte stets in regelmäßigen Abständen gemäht werden. Ganz so, wie es die alte Gärtnerweisheit besagt: Je öfter - je besser. Mit einem hochwertigen Benzin-Rasenmäher gelingt die Pflege Ihres Rasens hier mühelos. Ohne Kabelsalat und schwache Motoren. Und dank modernster Technik brauchen Sie sich um einen hohen Treibstoffverbrauch, unangenehm laute Betriebsgeräusche oder heikle Abgaswerte keine Gedanken zu machen. Setzen Sie daher für perfekte Grünflächen stets auf leistungsstarke Benzin-Rasenmäher.

Benzin-Rasenmäher: Kabellos, sicher & stark

Wenn Sie zum ersten Mal mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher arbeiten, werden Sie den Unterschied zum herkömmlichen Elektro-Mäher schnell bemerken. Neben dem sauberen Schnittbild und einem kräftig arbeitenden Messer ist der Wegfall des störenden Kabels wohl einer der am meisten geschätzten Vorzüge beim Benzin-Rasenmäher. Dank des autarken Betriebs erhöht sich dabei nicht nur die Arbeitsreichweite, es ergibt sich auch ein wichtiger Gewinn an aktiver und passiver Sicherheit, denn das Durchtrennen eines Stromkabels durch unabsichtliches Überfahren kann schwerwiegende Folgen haben - von der Unbenutzbarkeit des Mähers bis hin zum elektrischen Stromschlag. Dies alles können Sie vermeiden, indem Sie auf einen kabelgebundenen Rasenmäher verzichten und stattdessen auf einen Benzin-Rasenmäher zurückgreifen. Auch wenn ein Akku-Rasenmäher ähnliche Sicherheit bietet, sind Sie mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher zumeist deutlich besser bedient, da die hier zum Einsatz kommenden Motoren dazu in der Lage sind, eine merklich höhere Leistung zu erzeugen. Zudem sind Benzin-Rasenmäher mit einer Schnittbreite ab 40 Zentimetern insbesondere bei größeren Rasenflächen die eindeutig bessere Wahl.

Benzin-Rasenmäher

Ganz gleich, ob Kleingarten oder ausgedehntes Wohngrundstück - gut gepflegte Rasenflächen sind immer willkommen. Um hier ein wirklich repräsentatives Bild zu erzeugen, ist ein gleichmäßiger Schnitt unverzichtbar. Dabei sollte stets in regelmäßigen Abständen gemäht werden. Ganz so, wie es die alte Gärtnerweisheit besagt: Je öfter - je besser. Mit einem hochwertigen Benzin-Rasenmäher gelingt die Pflege Ihres Rasens hier mühelos. Ohne Kabelsalat und schwache Motoren. Und dank modernster Technik brauchen Sie sich um einen hohen Treibstoffverbrauch, unangenehm laute Betriebsgeräusche oder heikle Abgaswerte keine Gedanken zu machen. Setzen Sie daher für perfekte Grünflächen stets auf leistungsstarke Benzin-Rasenmäher.

Benzin-Rasenmäher: Kabellos, sicher & stark

Wenn Sie zum ersten Mal mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher arbeiten, werden Sie den Unterschied zum herkömmlichen Elektro-Mäher schnell bemerken. Neben dem sauberen Schnittbild und einem kräftig arbeitenden Messer ist der Wegfall des störenden Kabels wohl einer der am meisten geschätzten Vorzüge beim Benzin-Rasenmäher. Dank des autarken Betriebs erhöht sich dabei nicht nur die Arbeitsreichweite, es ergibt sich auch ein wichtiger Gewinn an aktiver und passiver Sicherheit, denn das Durchtrennen eines Stromkabels durch unabsichtliches Überfahren kann schwerwiegende Folgen haben - von der Unbenutzbarkeit des Mähers bis hin zum elektrischen Stromschlag. Dies alles können Sie vermeiden, indem Sie auf einen kabelgebundenen Rasenmäher verzichten und stattdessen auf einen Benzin-Rasenmäher zurückgreifen. Auch wenn ein Akku-Rasenmäher ähnliche Sicherheit bietet, sind Sie mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher zumeist deutlich besser bedient, da die hier zum Einsatz kommenden Motoren dazu in der Lage sind, eine merklich höhere Leistung zu erzeugen. Zudem sind Benzin-Rasenmäher mit einer Schnittbreite ab 40 Zentimetern insbesondere bei größeren Rasenflächen die eindeutig bessere Wahl.

Benzin-Rasenmäher

Ganz gleich, ob Kleingarten oder ausgedehntes Wohngrundstück - gut gepflegte Rasenflächen sind immer willkommen. Um hier ein wirklich repräsentatives Bild zu erzeugen, ist ein gleichmäßiger Schnitt unverzichtbar. Dabei sollte stets in regelmäßigen Abständen gemäht werden. Ganz so, wie es die alte Gärtnerweisheit besagt: Je öfter - je besser. Mit einem hochwertigen Benzin-Rasenmäher gelingt die Pflege Ihres Rasens hier mühelos. Ohne Kabelsalat und schwache Motoren. Und dank modernster Technik brauchen Sie sich um einen hohen Treibstoffverbrauch, unangenehm laute Betriebsgeräusche oder heikle Abgaswerte keine Gedanken zu machen. Setzen Sie daher für perfekte Grünflächen stets auf leistungsstarke Benzin-Rasenmäher.

Benzin-Rasenmäher: Kabellos, sicher & stark

Wenn Sie zum ersten Mal mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher arbeiten, werden Sie den Unterschied zum herkömmlichen Elektro-Mäher schnell bemerken. Neben dem sauberen Schnittbild und einem kräftig arbeitenden Messer ist der Wegfall des störenden Kabels wohl einer der am meisten geschätzten Vorzüge beim Benzin-Rasenmäher. Dank des autarken Betriebs erhöht sich dabei nicht nur die Arbeitsreichweite, es ergibt sich auch ein wichtiger Gewinn an aktiver und passiver Sicherheit, denn das Durchtrennen eines Stromkabels durch unabsichtliches Überfahren kann schwerwiegende Folgen haben - von der Unbenutzbarkeit des Mähers bis hin zum elektrischen Stromschlag. Dies alles können Sie vermeiden, indem Sie auf einen kabelgebundenen Rasenmäher verzichten und stattdessen auf einen Benzin-Rasenmäher zurückgreifen. Auch wenn ein Akku-Rasenmäher ähnliche Sicherheit bietet, sind Sie mit einem benzinbetriebenen Rasenmäher zumeist deutlich besser bedient, da die hier zum Einsatz kommenden Motoren dazu in der Lage sind, eine merklich höhere Leistung zu erzeugen. Zudem sind Benzin-Rasenmäher mit einer Schnittbreite ab 40 Zentimetern insbesondere bei größeren Rasenflächen die eindeutig bessere Wahl.

weniger anzeigen